Beiträge zum Thema ‘E10’

hohe Benzinpreise untermauert

Sonntag, 24. April 2011

Noch vor einer Woche ging es schon fast als Skandal durch die Medien: Die Mineralölindustrie hätte angeblich die Benzinpreise mit geheimen Absprachen passend zu den Osterferien angehoben.

Die Meldung von heute passt da als logische Folge und konsequente Argumentation ins Bild: Laut einiger Mineralölanbieter sei in den kommenden Tagen möglicherweise eine Benzinknappheit an den Tankstellen zu erwarten. Dies betrifft insbesondere die Kraftstoffe Super, Super plus und E10.

Die Konzerne drehen den Benzinhahn einfach mal für kurze Zeit ein wenig zu. Damit ist der Grund für die kürzliche Preisanhebung sofort plausibel und widerspruchsfrei erklärt und bewiesen. Das Angebot ist derzeit einfach knapp, was sich natürlich auf den Preis niederschlägt. Und spätestens, wenn die ersten Autofahrer keinen Kraftstoff mehr an den Tankstellen bekommen, dann sind sie daraufhin schon froh, wenn sie künftig selbst für Preise um zwei Euro pro Liter überhaupt noch etwas in den Tank bekommen! :-)



E10-Verbrauch bei Neufahrzeugen

Montag, 18. April 2011

Benzinbetriebene Kraftfahrzeuge haben bei der Verwendung von E10-Kraftstoff bekanntlich einen spür- und messbar höheren Verbrauch. Wie wird jetzt aber der Verbrauch bei Neufahrzeugen, der ja zu den Pflichtangaben gehört, ermittelt?

Wenn nun einige Hersteller den Verbrauch bereits unter dem Einsatz von E10 bestimmen und angeben, dann sind sie durch die nominell höheren Verbrauchswerte gegenüber den Konkurrenten im Nachteil, die den Verbrauch ihrer Fahrzeuge noch mit herkömmlichem Kraftstoff ermitteln.

Wenn alle Fahrzeughersteller ihre Verbrauchsangaben zu einem bestimmten Zeitpunkt umstellen müssten, dann wäre der Aufwand, die bereits erstellten Werbemittel vom Markt zu nehmen und durch neue zu ersetzen, enorm.

Und wie sieht es mit den Flottenverbräuchen aus? Die Industrie hat einige Absprachen mit der Politik, wie hoch die Verbräuche aller im Angebot befindlichen Modelle im Durchschnitt sein dürfen. Sind diese Absprachen dann hinfällig, oder in wie weit werden sie den Voraussetzungen unter E10 angepasst?

Wie auch immer: Vom 3-Liter-Auto sind wir jetzt erst einmal wieder ein Stück weiter weg!

Vorschau auf 5 Jahre Grün-Rot

Samstag, 09. April 2011

Eine Vorschau auf 5 Jahre Grün-Rote Regierung in Baden-Württemberg

Achtung: Dieser Beitrag ist als Satire hochgradig provokativ und stark ironisch und sollte keinesfalls zu ernst genommen werden! Wir hoffen ja schließlich das Beste… ;-)

Baden-Württemberg: grün-rotDurch die Geschehnisse rund um Stuttgart21 und die Katastrophen in Japan begünstigt, aber auch nicht ganz ohne eigenes Zutun, verliert Schwarz-Gelb die Landtagswahl in Baden-Württemberg knapp. Erstmals seit über 50 Jahren ist die CDU nun nicht mehr in der Regierung. Ein weiteres Novum: Baden-Württemberg wird als erstes Bundesland von einem grünen Ministerpräsidenten regiert.

Frühjahr 2011 – Einige weitere Kernkraftwerke in Baden-Württemberg werden mit sofortiger Wirkung abgeschaltet.

Sommer 2011 – Der Ausbau für die Gewinnung der regenerativen Energien ist aufwändiger als gedacht und verzögert sich entsprechend.

Herbst 2011 – Die Schadensersatzforderungen der Betreiber der Kernkraftwerke belaufen sich inzwischen alleine in Baden-Württemberg auf mehrstellige Millionenbeträge.

Winter 2011 – Auch mit aus dem Ausland zugekaufter elektrischer Energie kann den Strombedarf von Baden-Württemberg nicht vollständig gedeckt werden. Die Wirtschaft steht teilweise ohne Strom da und muß trotz guter Auftragslage auf Kurzarbeit umstellen.

Frühjahr 2012 – Der Aufbau der regenerativen Energien wird nun vehement vorangetrieben. Dazu werden große Teile des Schwarzwaldes abgeholzt, um Windräder und Solarparks erstellen zu können.

(mehr …)

Die Jagd auf das Super Plus!

Sonntag, 06. März 2011

Seit kurzem ist der neue Kraftstoff E10 flächendeckend an den Tankstellen verfügbar. Als ich zuletzt tanken war sah das dann wie folgt aus: Von vier Zapfsäulen mit E10 waren vier frei. Und an der einen noch verbliebenen Zapfsäule mit dem herkömmlichen Super Plus gab es eine Schlange von ca. sieben Autos.

Da ich mich noch nicht informiert hatte, ob mein Auto E10 schadlos verträgt war also erst einmal Anstellen und Warten angesagt. Währenddessen stellte ich dann noch fest, daß der Preis für das E10 (trotz der teureren Herstellungskosten!) sogar um fünf Cent pro Liter günstiger war, als der für das Super Plus. (Und inzwischen beträgt der Preisunterschied sogar bis zu 8 Cent pro Liter!) Selbst wenn man bei dem E10 aufgrund der geringeren Energiedichte einen Mehrverbrauch von ca. drei Prozent annimmt, dann kommt man durch den spürbar günstigeren Preis trotzdem noch billliger weg.

(mehr …)