Beiträge zum Thema ‘Alltag’

Warum Rechtschreibung wichtig ist!

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Kürzlich ließ ich mich bei einem lokalen Fachmarkt für Elektrogeräte und Unterhaltungselektronik beraten. Neben einem PC nebst Zubehör suchte ich auch eine Tastatur für ein iPad.

Da nichts Passendes vorrätig war suchte der Verkäufer in firmeninternen Shopsystem nach einer passenden Tastatur. Die Eingabe des Suchbegriffs “iPad Tastertur” ergab dann jedoch nur sechs Ergebnisse, die zudem nicht so ganz dem von mir gesuchten Produkt entsprachen. Daraufhin versuchte sich der Mitarbeiter mit dem Suchbegriff “iPad Keyboard” zu behelfen. Das brachte dann immerhin schon deutlich mehr Ergebnisse. Das eigentlich von mir Gesuchte im gewünschten Preissegment war aber leider noch immer nicht dabei. In einem kurzen Moment der Unaufmerksamkeit bemächtigte ich mich dann seiner Tastatur und gab den Suchbegriff “iPad Tastatur” nun richtig geschrieben ein. Die über 280 Treffer, die zudem bereits auf der ersten Seite mehrere für mich interessante Produkte aufwiesen, beeindruckten dann sogar den Verkäufer!

(mehr …)



Die Glühbirne ist zurück!

Dienstag, 28. Oktober 2014

Jetzt, ca. vier Jahre nach dem Beginn der sukzessiven Abschaffung der klassischen Glühbirne durch die EU, gibt es sie wieder: Die gute alte, echte und originale Glühbirne mit einer Leistung von bis zu 100W!

Die gute alte Glühbirne!Natürlich hat sich an der Gesetzgebung der EU nichts geändert. Und leider wird die Verfügbarkeit wohl auch nicht von Dauer sein. Jedoch hat die AfD scheinbar noch ein paar Lagerbestände konventioneller Glüh- birnen aufgetan und bietet diese nun in ihrem Shop an. Der Abverkauf von Lager- beständen ist im Gesetz der EU vorgesehen und erlaubt, so daß das natürlich völlig legal ist.

(mehr …)

Briefe künftig per DHL versenden?

Sonntag, 07. September 2014

In den letzten Wochen hatte ich bereits wiederholt den Eindruck, daß Sendungen, die per Briefpost kommen sollten, nur sehr verzögert bei mir eintrafen.

Da es sich dabei unter anderem um Sendungen aus dem Europäischen Ausland, den USA oder innerdeutsche Warensendungen handelte, konnten die Verzögerungen natürlich an verschiedenen Stellen entstehen und waren entsprechend erklärbar. Daß eine Sendung aus den USA statt vorher durchschnittlich und recht zuverlässig 14 Tage nun regelmäßig über 40 Tage bis zum Empfänger benötigt, könnte zum Beispiel auch daran liegen, daß ein Schiff gesunken ist und erst wieder geborgen werden mußte, bevor es mit dem eigentlichen Versand weitergehen konnte. Die Abfahrt in den USA erfolgte zumindest nachverfolgbar innerhalb weniger Tage.

Auch daß ich einmal über zehn Tage lang überhaupt keine Post bekommen habe, obwohl normalerweise doch spätestens alle zwei bis drei Tage irgendwelche Rechnungen, Werbung, oder eben die erwarteten Bestellungen im Briefkasten zu finden sind, kann natürlich ebenfalls Zufall sein.

(mehr …)

Zungenbrecher

Samstag, 09. November 2013

Zungenbrecher für Frauen:

“Blaukraut bleibt Blaukraut, Brautkleid bleibt Brautkleid.”
“In Ulm und um Ulm und um Ulm herum.”
“Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach.”
“Fischers Fritze fischte frische Fische,
  frische Fische fischte Fischers Fritze.”

Zungenbrecher für Männer:

“Ich liebe Dich!”

EU erneut im heimischen Wohnzimmer

Montag, 04. November 2013

Nachdem die EU-Gesetzgebung die stufenweise Abschaffung der Glühbirne beschlossen und durchgesetzt hat steht jetzt erneut eine Offensive der EU auf unsere heimischen Wohnzimmer an: Die stufenweise Abschaffung der Staubsauger!

In zwei Stufen soll die Leistung der Staubsauger reduziert werden. Ab September 2014 dürfen Staubsauger nur noch eine maximale Leistung von 1.600 W haben. Und ab 2017 sogar nur noch höchstens 900 W.

Einen Fernsehkommentar zu dem Thema empfand ich dabei schon fast als Hohn: Grob inhaltlich wurde die Maßnahme damit begründet, daß das Bewußtsein der Verbraucher darauf sensibilisiert werden solle, die Nutzung von stromhungrigen Geräten zu vermeiden.

Eine Sensibilisierung kann sicherlich durch Aufklärung erfolgen. Meinetwegen auch durch Preispolitik in Form von Sonderabgaben oder Sondersteuern für Geräte mit höherer Stromaufnahme. Aber doch nicht durch ein generelles Verkaufsverbot! Das ist keine Sensibilisierung, sondern Entmündigung!

(mehr …)

Aufkleber auf Neuware

Sonntag, 17. Juni 2012

Nun bin ich schon seit ein paar Stunden (mit Unterbrechungen) damit beschäftigt, die Klebereste eines Aufklebers von einem neu gekauften Werkzeugkasten zu entfernen.

Der Werkzeugkasten kommt als Hausmarke von einer großen Baumarktkette und ist mit einem Preis von rund 20 Euro (bei überschaubarer Größe) nicht gerade als Billigramsch zu bezeichnen. Der durchsichtige Deckel soll auch im geschlossenen Zustand Einsicht auf die Sortierfächer für Kleinteile ermöglichen. Und auf eben diesem Deckel waren seitens Hersteller zwei großflächige Aufkleber (ca. 10 x 15 cm und ca. 7 x 12 cm) mit einer Beschreibung der tollen Funktionen und Vorteile dieses Werkzeugkastens angebracht.

(mehr …)

Lebensweisheiten

Sonntag, 11. März 2012

Beim Ausmisten in einem alten Kalender gefunden:

“Wer viel spricht hat weniger Zeit zum Denken.”
(Indische Spruchweisheit)

“Wenn Du redest, dann muß Deine Rede besser sein, als Dein Schweigen gewesen wäre.”
(aus Arabien)

“Klug zu fragen ist schwieriger, als klug zu antworten.”
(Persisches Sprichwort)

“Das beste Wissen ist das, was Du kennst, wenn Du es brauchst”
(aus Arabien)

“Wer tugendhaft lebt wird geehrt, aber nicht beneidet.”
(Persisches Sprichwort)

Typisch!

Mittwoch, 07. März 2012

Eben im Gespräch von einer Bekannten gehört:

“Das will ich schon seit einem Jahr machen, aber mein Mann kümmert sich um gar nichts!”

Spritpreise für mehr Verkehrssicherheit

Dienstag, 28. Februar 2012

Es ist nur ein subjektiver Eindruck, der mich täuschen kann, aber:

In letzter Zeit stelle ich vermehrt fest, daß sich das Verhalten der motorisierten Verkehrsteilnehmer deutlich zu ändern scheint!
– Wo innerorts 50 km/h erlaubt sich, wird noch auf maximal 25 bis 30 km/h beschleunigt.
– An Ampeln – egal wie kurz die Grünphase auch sein mag – wird kaum noch angefahren, und dann auch nur über die Kreuzung geschlichen, so daß auch ja nur möglichst wenige Fahrzeuge über die Kreuzung kommen können.
– Fährt man auf eine grüne Ampel zu, dann möglichst so langsam, daß man diese zumindest bei gelb, oder im Idealfall schon wieder bei rot erreicht.

Ich kann nur vermuten – aber ich denke, daß dies möglicherweise die Versuche der Autofahrer sind, möglichst spritsparend zu fahren. Die derzeitigen Benzin- und Dieselpreise würden diese Vermutung ja auch nahelegen!

(mehr …)

Nachbarschaftsstreit 2.0

Mittwoch, 24. August 2011

Die neue Form des Nachbarschaftssteites: Weniger direkte Konfrontation, aber trotzdem sehr aussagekräftig! :-)

Nachbarschaftsstreit 2.0
Quelle: Google+