Beiträge im Bereich ‘Alltag’

Briefe künftig per DHL versenden?

Sonntag, 07. September 2014

In den letzten Wochen hatte ich bereits wiederholt den Eindruck, daß Sendungen, die per Briefpost kommen sollten, nur sehr verzögert bei mir eintrafen.

Da es sich dabei unter anderem um Sendungen aus dem Europäischen Ausland, den USA oder innerdeutsche Warensendungen handelte, konnten die Verzögerungen natürlich an verschiedenen Stellen entstehen und waren entsprechend erklärbar. Daß eine Sendung aus den USA statt vorher durchschnittlich und recht zuverlässig 14 Tage nun regelmäßig über 40 Tage bis zum Empfänger benötigt, könnte zum Beispiel auch daran liegen, daß ein Schiff gesunken ist und erst wieder geborgen werden mußte, bevor es mit dem eigentlichen Versand weitergehen konnte. Die Abfahrt in den USA erfolgte zumindest nachverfolgbar innerhalb weniger Tage.

Auch daß ich einmal über zehn Tage lang überhaupt keine Post bekommen habe, obwohl normalerweise doch spätestens alle zwei bis drei Tage irgendwelche Rechnungen, Werbung, oder eben die erwarteten Bestellungen im Briefkasten zu finden sind, kann natürlich ebenfalls Zufall sein.

(mehr …)



Aufkleber auf Neuware

Sonntag, 17. Juni 2012

Nun bin ich schon seit ein paar Stunden (mit Unterbrechungen) damit beschäftigt, die Klebereste eines Aufklebers von einem neu gekauften Werkzeugkasten zu entfernen.

Der Werkzeugkasten kommt als Hausmarke von einer großen Baumarktkette und ist mit einem Preis von rund 20 Euro (bei überschaubarer Größe) nicht gerade als Billigramsch zu bezeichnen. Der durchsichtige Deckel soll auch im geschlossenen Zustand Einsicht auf die Sortierfächer für Kleinteile ermöglichen. Und auf eben diesem Deckel waren seitens Hersteller zwei großflächige Aufkleber (ca. 10 x 15 cm und ca. 7 x 12 cm) mit einer Beschreibung der tollen Funktionen und Vorteile dieses Werkzeugkastens angebracht.

(mehr …)

DM / Euro – der Vergleich hinkt!

Sonntag, 16. Januar 2011

Selbst jetzt, neun Jahre nach der Einführung des Euro, erlebe ich es noch immer: Manche Menschen rechnen auch jetzt noch in die “gute alte D-Mark” um.

Das Ergebnis wird dann insbesondere gerne zum Vergleich von Preisen herangezogen! Damit gehen aber in der Regel gleich zwei Fehleinschätzungen einher, die bei solchen Vergleichen nur zu oft total außer Acht gelassen werden:

Zum Einen war der Umrechnungsfaktor nie 2 zu 1, sondern eben 1,95583 zu 1. Der Rundungsfehler bei der Überschlagsrechnung beträgt damit schon einmal über 2,2 %.

Zum Anderen sind vor allem jetzt bereits mehr als neun Jahre seit der Einführung des Euro vergangen. Die Inflation, die wir in dieser Zeit hatten, wird dabei in der Regel komplett vernachlässigt.

Also: Wir haben hier als gültige Landeswährung den Euro – und das nicht erst seit Gestern!  So langsam sollte auch der Letzte damit anfangen in Euro zu Rechnen und zu Vergleichen! :-)

Dabei könnte es doch so einfach sein!

Samstag, 15. Januar 2011

Der Fast-Food-Spezialist McDonalds macht sich ja eigentlich wirklich viele und auch sehr sinnvolle Gedanken zur Optimierung der Strukturen und Arbeitsabläufe in seinen Restaurants. Leider scheinen manche selbst noch so einfach gestaltete Dinge in der Praxis trotzdem irgendwie nur schwer umsetzbar zu sein.

Auf jeder dieser braunen Papiertüten für die Mitnahme von Produkten ist eine kleine Abbildung, wie die Tüte mit den jeweiligen Artikeln zu befüllen ist:

Packanweisung auf einer McDonalds-Tüte

(mehr …)

Das Problem mit der Kaffee-Pad-Maschine!

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Das Problem mit der Kaffee-Pad-Maschine!Seit meine konventionelle Kaffeemaschine den Geist aufgegeben hat, habe ich meine Pad-Maschine wieder verstärkt in Betrieb. So praktisch so eine Pad-Maschine für einzelne Kaffeetassen oder den Espresso zwischendurch auch sein mag – im harten Alltagseinsatz zeigt sich besonders eine Schwäche!

Diese ist jedoch nicht in der Maschine, oder dem Konzept zu suchen. Viel mehr liegt das Problem in den Kaffee-Pads beziehungsweise deren Verpackungseinheiten:

Hat es früher ausgereicht ein bis zwei Mal pro Woche ein neues Pfund gemahlenen Kaffee aufzureißen und umzufüllen, muß ich nun alle ein bis zwei Tage so eine Packung neuer Pads aufmachen! Das nervt!
Und zu allem Übel stellt die von mir bevorzugte Kaffesorte nun auch noch auf Verpackungseinheiten von nur noch 16 Pads um! (vorher waren es wenigstens 18 Pads pro Packung)

Wo sind die Großverpackungen für Kaffeesüchtige? 50 bis 100 Pads dürften da meiner Meinung nach schon rein! :-)