Beiträge im Bereich ‘Umwelt’

Die Strompreise steigen …

Dienstag, 23. Oktober 2012

Was bei den fossilen Brennstoffen die zunehmende Nachfrage im Zusammenspiel mit der begrenzten Verfügbarkeit bewirken, schafft die Energiewende beim Strom noch viel besser und schneller: Die Preise steigen!

Man hört sogar schon, daß erste Besitzer von Elektroautos ihre Fahrzeuge auf Verbrennungsmotoren umrüsten weil der Strom inzwischen so teuer geworden ist… :-)



Globale atomare Verseuchung

Donnerstag, 01. September 2011

Abgesehen von den verschiedenen Störfällen in Kernkraftwerken, die wir in den vergangenen Jahrzehnten erlebt haben, gab es in den letzten 65 Jahren auch unzählige Atombombentests. Wie viele das genau waren, wird wahrscheinlich für immer ein Geheimnis bleiben.

In einer kleinen, aber sehr eindrucksvollen Videoanimation hat der Japaner Isao Hashimoto einmal 2053 bekannte Atombombentests und -explosionen visualisiert. Diese ereigneten sich zwischen 1945 und 1998 auf allen Kontinenten der Erde. Dabei beeindruckt nicht nur die reine Anzahl der Atomexplosionen, sondern auch die räumliche Darstellung auf einer Weltkarte!

Sicherlich waren viele der Tests unterirdisch. Dennoch könnte man, schon alleine aufgrund der unglaublichen Menge an Atombombentests durchaus zu der Überzeugung kommen, daß eigentlich ein großer Teil der Erde für Menschen unbewohnbar sein müßte! Und dabei handelt es sich nicht ausschließlich um menschenleere oder bestenfalls dünn besiedelte Gegenden…

=> Videoanimation über Atombombentests auf der Erde

Kernenergie: Maritimer Ausstieg?

Dienstag, 03. Mai 2011

Spätestens seit dem Unglück in Japan spricht (fast) die ganze Welt vom Ausstieg aus der Kernenergie. Mit dem Einsatz regenerativer Energien dürfte dies im zivilen Bereich (zumindest langfristig) auch ganz gut erreichbar sein.

Was ist aber mit den ganzen Atomantrieben im Bereich militärischer Flotten? Flugzeugträger, große Schlachtschiffe und Atom-U-Boote werden derzeit in großer Zahl mit Kernreaktoren betrieben!

Bei einem Flugzeugträger oder Schlachtschiff könnte man sich ja theoretisch noch vorstellen, auf einen Dieselantrieb umzurüsten. Das reduziert dann zwar die Einsatzgeschwindigkeit um 50 % und die Reichweite um 95 % – aber gut. Muß man halt alle paar Tage nachtanken. Das geht schon.
Was würde das für den Ölpreis bedeuten, wenn jedes größere Militärschiff nun plötzlich alle paar Tage ein paar millionen Liter Diesel bräuchte? Na da bin ich ja mal auf die künftigen Benzinpreise gespannt. ;-)
Alternativ: Regenerative Energien? Auf einem Flugzeugträger ist doch eigentlich genug Platz für massig Solarzellen und Windräder, oder? :-P

U-Boot mit Dieselmotor? Klar, gibt es – aber eben nicht in der Größe bestehender Atom-U-Boote! Wasserstoff-Brennzelle? Ebenfalls nicht in der Größenordnung realisierbar! Übrig bleibt also ein Haufen großer zu verschrottender Atom-U-Boote modernster Technik. Die neuen U-Boot-Generationen, die darauf hin gebaut werden sind dann wieder kleiner und leichter und erinnern in Konzept und Leistungsfähigkeit an die Modelle aus dem Zweiten Weltkrieg. ;-)

Die Auswirkungen auf unsere eigene Volkswirtschaft wären dabei eher gering. Kein Umrüstungsaufwand dank kleiner Flotte. Nur eben eventuell steigende Ölpreise. Dafür könnten wir im Bereich von Antrieben mit Brennstoffzellen zumindest KnowHow exportieren!

So gesehen sollten wir dringend mal die Forderung in den Raum stellen, alle Flotten atomar abzurüsten! Geht ja nicht, daß wir hier Kopfstände machen um unsere Kernkraftwerke loszuwerden und andererseits fahren irgendwelche Schiffe mit haufenweise Reaktoren an Bord ungehindert von Land zu Land…

Hintergrundinfos Japan und Erdbeben

Samstag, 19. März 2011

Tagtäglich erfährt man Neues über die Situation in Japan. Es gibt jedoch einige Informationen, die in Radio und Fernsehen zwar nicht so erwähnt werden, die für das Verständnis der allgemeinen Situation jedoch ungemein hilfreich sind! Daher habe ich hier noch ein paar Infos (vorwiegend aus Wikipedia) zusammengefasst.

Geographische Infos:
Japan ist mit einer Landfläche von insgesamt 377.835 km² nur geringfügig größer als Deutschland (357.111 km²).  Die Fläche Japans verteilt sich jedoch auf vier Hauptinselns und noch über 6.800 kleinere Inseln. Zwei Drittel der Landmasse Japans bestehen aus einer Gebirgskette, die sich bis über 3.700 m erhebt. Nur ein Drittel der Fläche Japans sind Flachland. Die Nutzung durch Besiedelung, Landwirtschaft und Industrie beschränkt sich sogar nur auf etwa 20 % der Landfläche.

Bevölkerung:
Japan hat mit einer Bevölkerung von rund 128 Millionen gegenüber Deutschland über 50 % mehr Einwohner. Davon leben alleine etwa 35 Millionen Menschen im Großraum Tokio. Es gibt aber auch noch elf weitere Millionenstädte. In Deutschland gibt es insgesamt gerade mal vier Städte mit mehr als einer Million Einwohner.

(mehr …)

Ironie des Trinkwasser sparens!

Montag, 11. Oktober 2010

Das Trinkwasser ist eine der wichtigsten Ressourcen, die wir von unserem Planeten Erde benötigen! Deshalb sollten wir möglichst sparsam damit umgehen. Außerdem bedeutet Trinkwasser sparen auch gleichzeitig Geld zu sparen.

Laut einem aktuellen Fernsehbericht verhält es sich aber genau umgekehrt:

Hier in Deutschland nutzen wir derzeit weniger als 20% unserer zur Verfügung stehenden Trinkwasserressourcen für die Haushalte. Da Trinkwasser nur schlecht speicherbar ist und auch nicht ohne Qualitätsverlust (der es schließlich als Trinkwasser unbrauchbar machen würde) in Mangelregionen exportiert werden kann, besteht hier weder ein Grund, noch eine Notwendigkeit zum Sparen. Außerdem leben wir in einer regenreichen Region, und auch unsere Flüsse und Seen sind stabil. Somit laufen wir ebenfalls nicht Gefahr, daß sich hier künftig ein ernster Mangel an Wasser einstellen wird. Daher ist das Wassersparen hier in Deutschland weder notwendig, noch bringt es irgendwelche Vorteile für uns, unsere Umwelt oder die Natur.

(mehr …)

Energie? Aber sicher!

Montag, 09. August 2010

Macht es wirklich Sinn, die modernen und im internationalen Vergleich sehr sicheren deutschen Kernkraftwerke möglichst bald abzuschalten?

Letztlich muß die in Europa benötigte Energie ja irgendwo her kommen. Daher ist absehbar, daß die teilweise deutlich veralteteren Atomkraftwerke im Europäischen Umland wohl um so länger in Betrieb bleiben werden!

Ob die Radioaktivität im Falle eines Falles dann auch wirklich an der Grenze zu Deutschland halt macht?

Tanken bei BP

Montag, 07. Juni 2010

Daß die Menschen jetzt BP boykottieren und nicht mehr dort tanken, sondern bevorzugt andere Tankstellen aufsuchen, ist mir völlig unverständlich!

Gerade jetzt sollte man bei BP tanken um dazu beizutragen, daß die Finanzlage des Konzerns ausgeglichen bleibt. Nur dann werden auch die nötigen Mittel da sein, um die Kosten für die Reparatur des Bohrloches, die Ersatzansprüche der Geschädigten sowie die Aufwendungen, die für die Instandsetzung der Schäden an der Natur nötig sind, zu begleichen!

Umweltverschmutzung greifbar

Donnerstag, 25. März 2010

Die Auswirkungen der Umweltverschmutzung werden so langsam für alle von uns richtig greifbar:

Da mache ich mir eine Dose Sardinen auf…

…lauter Öl und alle tot! :-o